Zukunftskino “Regionale Lebensmittel”

Fr, 29.4.2022 in Klein Priebus, Gasthaus Hänsel
Zukunftskino zum Thema REGIONALE PRODUKTE
mit dem Film „Zeit für Utopien. Wir machen es anders.“

Gibt es ein Gesellschaftsmodell, über das nachzudenken und um das zu streiten sich lohnt? Vier Menschen und Initiativen sagen: Ja! Sie haben sich entschlossen, Wege jenseits von Gier und Profitstreben zu gehen und haben dabei viel gelernt. Sie sind keine AussteigerInnen, sondern EinsteigerInnen in eine neue Gesellschaft.
„Ich wollte nicht mehr Teil des Problems sein, sondern Teil der Lösung werden“, erzählt Petra Wähning von ihrem Entschluss ihren Marketingjob an den Nagel zu hängen aufs Land zu ziehen und ein Projekt der „Solidarischen Landwirtschaft“ zu starten. Statt ihr Geld im Supermarkt zu lassen, investieren 300 Konsument:innen direkt in einen landwirtschaftlichen Betrieb und werden dafür von diesem mit Lebensmitteln versorgt.

Aber lassen sich mit Modellen, die im Kleinen funktionieren, auch große Städte versorgen? Auf jeden Fall! Petra Wähning entdeckt in Südkorea die Genossenschaft ‚Hansalim’, deren Bauern und Bäuerinnen 1,5 Millionen Menschen mit regionaler Frischkost in Bio-Qualität versorgen. Rund siebzig Prozent der Konsumentenpreise landen direkt bei den Hersteller:innen, so haben die Bauern und Bäuerinnen von ‚Hansalim’ eine gute Perspektive.
Die Marktwirtschaft hat den Industriestaaten Wohlstand gebracht – auf Kosten der Natur, anderer Kontinente und Kulturen und das mit bis heute wachsender Ungleichheit. ZEIT FÜR UTOPIEN zeigt uns anhand hoffnungsvoller Beispiele die vielversprechenden Möglichkeiten von Solidarität und Kooperation.

Nach dem Film freuen wir uns außerordentlich auf den Austausch mit der Protagonistin des Films Petra Wähning (Genussinvest), mit dem kaufmännischen Vorstand der regionalen Jänkendorfer Agrargenossenschaft Matthias Rompe, der gleichzeitig Teilselbstversorger ist („Unser Projekt Bauernhof“), mit Sandy Marschke, die mit der Kreisentwicklung des Landkreises Görlitz Wege sucht und findet, lokale Produzenten und Konsumenten zusammenzubringen und auch kreative Lösungen für Landwirte mit entwickelt (Stichwort „EU-Schlachtzertifizierung“) und einem Vertreter unserer Klein Priebuser Galloway Landwirtschaft im Nebenerwerb.

Außerdem wird „Ein Korb voll Glück“ mit Anja Nixdorf-Munkwitz vor Ort sein.

Wie immer gibt es auch eine Suche-Biete-Wand.

Der Eintritt ist kostenlos, ebenso alkoholfreie Getränke und eine Kleinigkeit zu essen auch.

Bitte unbedingt hier anmelden und gegebenenfalls bitte auch abmelden. Die Plätze sind begrenzt: willkommen@raumpioniere-oberlausitz.de

Einlass: 16 Uhr, Filmstart: 17 Uhr

Wir bieten von 16.30 bis 21 Uhr eine kostenlose Kinderbetreuung an. Bitte auch mit anmelden.

Klein Priebus kann man nur selten mit öffentlichen Verkehrsmitteln besuchen – nach 18 Uhr ist auch Schluss damit. Wir bieten deshalb einen Shuttle von und nach Hähnichen (Bahnstrecke Berlin-Görlitz) an. Wenn Ihr den nutzen wollt, dann bitte auf jeden Fall verbindlich anmelden.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Programm miteinander reden.