Veranstaltung

Temporäre Raumpionier-Landebahn

Am 6. Oktober 2018 eröffnen wir für sieben volle Stunden die Temporäre Raumpionier-Landebahn in der Hafenstube Weißwasser. Hier treffen bereits ansässige Raumpioniere auf potentielle neue. Stadtpflanzen sprechen mit Landeiern. Raumpioniere erzählen ihre Geschichten, die Mut machen, den eigenen Weg zu finden. Mit Dr. Wolf Schmidt (Mecklenburger AnStiftung und Initiative Neue Ländlichkeit) reden wir darüber, ob Landleben Luxus ist, Professor Gerhard Henkel (Humangeograph und „Dorfpapst“) argumentiert, warum das Dorf gerettet werden muss, der Bürgermeister von Nebelschütz, Thomas Zschornak, erzählt von der erfolgreichen Entwicklung seiner Gemeinde und Matthias Rompe (pimp my bauernhof) weiß aus eigener Erfahrung, wie man ein Bauernhofprojekt startet, wo dabei die Glücksräder zu finden sind und dass das Landleben nicht nur ein herrlicher Sonnenuntergang am Abend, sondern auch viel kalter Matsch am Morgen sein kann. Mit etwas Glück stößt noch Andreas Willisch, Vorstand des Thünen Instituts in Bollewick, Koordinator des Neulandgewinner-Programms der Robert-Bosch Stiftung und Bio-Bauer hinzu. Wir lassen Euch viel Raum zum Netzwerken, lokale Initiativen und Immobilien werden vorgestellt.

Der Eintritt ist kostenlos. Wir starten 14 Uhr. Der Einlass beginnt 13 Uhr

Weißwasser liegt an der Bahnstrecke Berlin-Görlitz.

Bitte anmelden unter: willkommen@raumpioniere-oberlausitz.de

Und dabei: Achtung, Achtung 😉 es werden Daten mitgesandt. Deshalb: Mit der Anmeldung per E-Mail bitte die Datenschutzerklärung zur Kenntnis nehmen. Die Daten werden elektronisch erhoben und gespeichert, dabei aber nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung der Anfrage benutzt.